CV

Kirill Korsunenko wurde 1991 in Odessa (Ukraine) geboren. Als Pianist erhielt er seine erste musikalische Ausbildung bei Stoliarski-Schule (1997-2008) und setzte sein Studium bei Nezhdanova-Musikakademie fort (2008-2013). Anschließend studierte er an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Klasse von Professor Andreas Frölich. Seine Abschlußnote sowohl in Bachelor, als auch in Master-Studiegang, war 1,0. Er bekam Meisterkurse bei führenden Klavierprofessoren von klassische Musikbranche, sowie Dmitri Bashkirov, Pawel Gililov, Jacques Rouvier, Pierre van der Westhuizen, Norma Fisher und andere.  Er gewann zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben, u. a. 1.Preis und Sonderpreis für spanische Musik beim 16. Klavierwettbewerb "Compositores de España" in Las Rozas de Madrid (2015), 2. Preis und Sonderpreis beim 5. Klavierwettbewerb "In Memory of Emil Gilels" in Odessa, 3.Preis "Concurso Internacional de Piano Maria Herrero" in Granada, 3.Preis beim 28. Klavierwettbewerb "Cidade de Ferrol" (2014), 2.Preis und Publikumspreis beim 9. Klavierwettbewerb "Prix AmadeO de Piano 2013" in Aachen, 2.Preis beim Karl-Robert-Kreiten-Wettbewerb in HfMT Köln und 1.Preis beim Steinway-Förderpreis in Düsseldorf (2015).  Als Solist spielte er mit dem Ukrainischen Nationalen Orchester, Sinfonica de Galicia, Odessa Philharmoniker, und anderen. Er arbeitete zusammen mit Dirigenten wie Hobart Earl, Alois Rottenaicher und Enrique García Asensio. Seine rege Konzerttätigkeit umfasst Auftritte im Rahmen von aix_piano in Aachen, Euregio Piano Award, Euriade Festival (2012-2014), Klavierfestival Ruhr (2013-2016) und "Juventudes Musicales" in Sevilla. Seine Rezitale wurden in Konzertreihen “Orpheo“ in Holland und “Bechstein young professionals“ in Köln veranstaltet. In der Saison 2016-2017 spielt er Solo-Konzerte europaweit, auch in Het Concertgebouw Amsterdam, Schouwburg Odeon Zwolle bei der Reihe "New Masters on Tour" und in Auditorio de Zaragoza bei elitärer Reihe "Ciclo de Grandes Conciertos". Kirills Konzerte in Paris, München und Brüssel im Jahren 2014-2015 standen unter dem Zeichen von ukrainische Revolution und Hilfe für Kriegsverletzten. Sein letzten Rezital bei der Aachener Reihe aix_piano wird in Sendung WDR 3 Kammerkonzerte ausgestrahlt. Ausserdem sind seiner Aufnahmen bei https://soundcloud.com/kirill-korsunenko im offenen Zugang.   Ausser solistische Tätigkeit interessiert sich Kirill auch für die Bereiche von Kammermusik, Komposition, Tonsatz, Improvisation, Chamber Rock, Moderne Jazz und Experimentelle Musik. Er ist einer von Gründer des B-Sight-Ensembles für Neue Musik. Diese Ensemble gab zahlreiche Konzerte europaweit, u.a. in Amstelkeerk Amsterdam. Momentan entwickelt Kirill Korsunenko als Mitglied des Ensembles und Komponist neue musikalische Stilrichtung. Die Live-Aufnahmen von Kompositionen sind auf https://b-sight.bandcamp.com zu hören.